Weiterbildungsprogramm in Archiv-, Bibliotheks- und Informationswissenschaft CAS / MAS ALIS

Organisation

Das Weiterbildungsprogramm wird unter der Verantwortung der Philosophisch-historischen Fakultät und des Historischen Instituts der Universität Bern sowie der Faculté des lettres, Section d‘histoire der Universität Lausanne und mit Unterstützung des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW der Universität Bern und der Fondation pour la formation continue universitaire lausannoise durchgeführt.

Studienleitung

    • Natalie Brunner-Patthey
      Natalie Brunner-Patthey ist seit September 2015 Mitglied der Studienleitung des CAS/MAS ALIS. Zuvor war sie verantwortlich für die wirtschafts-wissenschaftliche Bibliothek der Universität Neuenburg, nachdem sie bereits als Dokumentalistin im IMD (Business School) in Lausanne und als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kommissionen des Schweizerischen Parlaments und für den internationalen Dienst des Bundesamtes für Statistik gearbeitet hatte.
      Ihre Ausbildung hat sie mit einem Master in politischen Wissenschaften an der Universität Neuenburg abgeschlossen und 1999 mit dem Diplôme universitaire de formation continue en information documentaire (CESID) und 2009 mit der Ausbildung zum „life coach“ am MHD Coaching in Paris ergänzt.
    • Niklaus Bütikofer
      Niklaus Bütikofer ist Mitglied der Studienleitung des CAS/MAS ALIS und seit 2010 Archivar der Universität Bern.
      Er studierte Geschichte und Germanistik in Bern und Berlin. Von 1988-2003 arbeitete er im Schweizerischen Bundesarchiv, zuletzt als Sektionschef mit den Schwerpunkten Records Management sowie Übernahme von konventionellen und digitalen Unterlagen ins Archiv. Von 2001-2004 war er Co-Director des Projektes ERPANET (Electronic Resource Preservation and Access Network) im Rahmen des IST-Programmes der EU. Bis 2009 war er ausserdem Berater für Records Management und Archivierung.
    • Dr. Gaby Knoch-Mund
      Gaby Knoch-Mund ist Mitglied der Programm- und Studienleitung des CAS/MAS ALIS und seit Herbst 2015 stellvertretende Direktorin der Burgerbibliothek Bern.
      Sie studierte Germanistik, Musikwissenschaften, mittelalterliche Geschichte und Judaistik in Bern, Paris und Israel und absolvierte das Zertifikat in Archiv- und Informationswissenschaft der Universität Lausanne. Von 1990-1995 arbeitete sie in verschiedenen Forschungsprojekten des Schweizerischen Nationalfonds im Archiv- und Bibliotheksbereich. Von 1996-2005 betreute sie die Privatarchive im Schweizerischen Bundesarchiv und nahm verschiedene Lehraufträge in Judaistik und Historischen Hilfswissenschaften an der Universität Bern wahr. Sie lehrte von 2004-2015 Paläographie und Kodikologie an der Universität Fribourg und war von 2010-2015 Leiterin des Jüdischen Museums der Schweiz in Basel.
      Gaby Knoch-Mund ist Mitglied der Section for Archival Education and Training des International Council on Archives (ICA).

Die von der Programmleitung eingesetzte Studienleitung hat die operative Leitung des Programms. Sie organisiert die Ausschreibung und Durchführung des Weiterbildungsprogramms und der Abschlussarbeiten, erarbeitet das Budget und überwacht dessen Einhaltung, berät die TeilnehmerInnen in Studienfragen, sorgt für die Öffentlichkeitsarbeit und die Pflege der Beziehungen zu den Arbeitgebern, insbesondere zu den Berufsverbänden des ABD-Bereichs und den Partnerinstitutionen. Sie übernimmt zudem weitere Aufgaben, die von der Programmleitung definiert werden.

Die einzelnen Mitglieder der Studienleitung begleiten die ModulleiterInnen bei der Organisation und Durchführung der einzelnen Module.

↑ zum Seitenanfang

Programmleitung

  • Prof. Dr. André Holenstein, Historisches Institut der Universität Bern (Vorsitzender)
  • Dr. Claudia Engler, Präsidentin des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA), Direktorin der Burgerbibliothek Bern
  • Dr. Andreas Fischer, Direktor des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW der Universität Bern
  • Lic. ès lettres Jeannette Frey, Direktorin der Bibliothèque cantonale et universitaire, Lausanne
  • Prof. Dr. Nicole Galland, Conseil de direction, Fondation pour la formation continue universitaire lausannoise
  • Lic. phil. Andreas Kellerhals, Direktor des Schweizerischen Bundesarchivs
  • Dr. Gaby Knoch-Mund, Historisches Institut der Universität Bern (Vertreterin der Studienleitung)
  • Prof. Dr. Thomas Myrach, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Universität Bern
  • Prof. Dr. Stefan Rebenich, Direktor der Abteilung für Alte Geschichte und Rezeptionsgeschichte der Antike, Universität Bern
  • Prof. Dr. Danièle Tosato-Rigo, Section d‘histoire de l‘Université de Lausanne

Die Programmleitung ist dem Historischen Institut der Universität Bern zugeordnet und trägt im Auftrag der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern sowie der Faculté des lettres der Universität Lausanne die wissenschaftliche, finanzielle und organisatorische Verantwortung für die Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Weiterentwicklung des Weiterbildungsprogramms.

↑ zum Seitenanfang

Beirat

Die Programmleitung hat zur Verstärkung der Beziehungen zu den Arbeitgeberkreisen, zur fachlichen und finanziellen Unterstützung sowie für weitere Aufgaben einen Beirat eingesetzt. Präsident ist Prof. Dr. Bernard Andenmatten, Universität Lausanne.

↑ zum Seitenanfang

Administration


↑ zum Seitenanfang